2011-02 Pressespiegel und Rückblick

Bremer Informationseinrichtungen in der Bremer Presse
(Recherchiert in der Datenbank Factiva)

Erwachsenen und Kinder proben mit dem Choreografen Gilles Welinski in der Bibliothek des Hauses im Viertel für ein Tanzstück, was am 5.2. uraufgeführt wurde. (03.02.2011 Weser Kurier: Alt und Jung tanzen zusammen. Choreograf Gilles Welinski probt mit Senioren und Kindern)

Die Internationale Friedensschule Bremen lud am 9.2. zum Archiv-Gespräch ins Bürgerhaus in Vegesack ein. (08.02.2011 Weser Kurier: „Stolperstein“ – ein Dokumentarfilm)

Die Kunsthalle Bremen erhielt aus dem Nachlass des Sammlers und Archivars Hans-Herman Rief aus Worpswede 112 französische Künstlerplakate von 45 Künstlern. Darüber hinaus wurden dem Kunstverein vier Zeichnungen und eine mehrteilige Fotoarbeit von Privatpersonen vermacht. (08.02.2011 Weser Kurier: Kunsthalle Bremen bekommt neue Werke geschenkt; 09.02.2011 Weser Kurier: Matisse für die Kunsthalle; 09.02.2011 Weser Kurier: Geschenke für die Kunsthalle. Private Sammler übergeben französische Künstlerplakate und Zeichnungen von Klee und Schlemmer)

Die Stadtbibliothek und das Literaturkontor gestalten gemeinsam die neue Reihe „Versus – Krimigespräche auf dem roten Sofa“, deren erste Veranstaltung mit den Autoren Bernd Steinhardt und Eva Almstädt am 10.02 in der Krimibibliothek stattgefunden hat. (09.02.2011 Weser Kurier: Bibliothek: Krimigespräche)

Sabrina Bier und Jan Grosser haben dicke Bücher in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen gewälzt, um sich auf die Aufgaben auf Universitäts-Niveau in der zweiten Runde des Auswahlverfahrens zur Internationalen Chemie-Olympiade vorzubereiten. (16.02.2011 Weser Kurier: Was die Welt zusammenhält. Sabrina Bier und Jan Grosser haben an der zweiten Runde des Auswahlverfahrens zur Internationalen Chemie-Olympiade teilgenommen)

Henning Burchardt ist für das Archiv und die Dokumentation der Bremer Berufsfeuerwehr zuständig und filmt deren Aktionen. (16.02.2011 Weser Kurier: Großalarm in der Bremer Innenstadt. Dramatische Szenen Am Wandrahm: Feuerwehrmann rettet ohne Atemschutz Menschen aus brennendem Haus)

Die fast Hundert Jahre alten Ausgaben der Weser-Zeitung aus dem Bremer Staatsarchiv wurden im April 2010 durch einen Wasserschaden beschädigt. Mit Hilfe eines Gefriertrockners von KraftFoods in Elmshorn wurden die Zeitungsbände erst schockgefrostet, anschließend dann über sechs bis acht Tage gefriergetrocknet. (16.02.2011 Weser Kurier: Schockgefrostete Bücher. Wasser hat fast hundert Jahre alte Zeitungen beschädigt – mithilfe eines Gefriertrockners wurden sie gerettet)

Das Bildarchiv im Waller Brodelpott sammelt und archiviert in der ehemaligen Turnhalle der Schleswiger Schule historische Aufnahmen aus dem bremischen Alltagsleben. Es besteht aus mehr als 20.000 Fotos. Seit 2004 gibt es mit dem „Hafenarchiv“ eine Außenstelle mit Fotos der stadtbremischen Häfen im Speicher XI im Hafenmuseum in der Überseestadt. Donnerstags von 15-18 Uhr können sich Interessierte auch ohne Anmeldung im Text-, Ton- und Bildarchiv des Geschichtskontors umsehen. (17.02.2011 Weser Kurier: Ein Gedächtnis der Stadt in 20.000 Bildern. Seit mehr als 25 Jahren wächst das Fotoarchiv im Brodelpott-Geschichtskontor)

Im Rahmen der Initiative „Bremer Stadtteil-Engagement – was macht Bremen lebendiger und l(i)ebenswerter?“ des Weser-Kuriers und der PSD Bank werden u.a. der Heimatverein Farge-Rekum (für die Computer-Grundausstattung, um die Fotos und Dokumente des Archivs zu erfassen und zu sichern), die KiTa Betty Gleim-Haus (für die Erweiterung der Bibliothek), die KinderBibliothek im Viertel (für eine kostenlose Mitgliedschaft für Kinder, deren Eltern sich den Mitgliedsbeitrag nicht leisten können) und der Buch Förderverein Bibliothek Hemelingen (für die Anschaffung eines Bücherboots und rollbare Bücherkisten) gefördert. (17.02.2011 Weser Kurier: Von Findorff bis Osterholz – 48 Initiativen aus Bremen erhalten insgesamt 100 000 Euro)

Bastian Sick, der am 25.2. im Bremer Congress Centrum auftritt, begann als Archivar beim „Spiegel“. (19.02.2011 Weser Kurier: Spaß mit Grammatik – geht das? Mit Bastian Sick durch die Tücken der deutschen Sprache.Am 25. Februar im Congress Centrum Bremen)

Im heutigen Bürgeramt Blumenthal – 1958 als Neubau der Öffentlichkeit als Bibliothek übergeben – waren zur Nutzungszeit als Bibliothek u.a. Hanne Hiob (Tochter von Bert Brecht), Golo Mann, Marion Gräfin Dönhoff, Carlo Schmid, Manfred hausmann und Alma Rogge zu Gast. (22.02.2011 Weser Kurier: Hochkarätiger kultureller Vorposten im Bremer Norden Das heutige Bürgeramt hatte als Bibliothek prominente Autoren zu Gast)

Die Stadtbibliothek Vegesack und die Bremer Heimstiftung „Vier Deichgrafen“ boten Senioren einen Kegelnachmittag an einer Wii-Spiele-Konsole. (23.02.2011 Weser Kurier: Senioren-Kegeln in der Bibliothek. Spiele mit der Wii-Konsole)

„Bücher über Globalisierung füllen ganze Bibliotheken“. Deshalb hat das Überseemuseum eine Dauerausstellung zum Thema konzipiert und bietet szenische Führungen mit den sieben Stationen Zeit, Menschenrechte, Migration, Klimawandel, Wirtschaft, Kommunikation und Sex und Gender an. (24.02.2011 Weser Kurier: Durch das Dickicht der Globalisierung. Claudia Weller leitet eine Führung)

Im Dokumentationszentrum Blumenthal (DOKU) findet in dreiwöchigem Abstand die von Klaus Koopmann ins Leben gerufene „Offene Runde“, ein Gesprächskreis für einen strukturierten Meinungsaustausch, statt. (25.02.2011 Weser Kurier: Kommen und mitreden kann jeder. Ehemaliger Dozent der Uni Bremen leitet im DOKU-Blumenthal einen offenen Gesprächskreis)

Das Museumsverein Schloss Schönebeck will die Forschung über Gerhard Rohlfs und die Schloss-Geschichte sowie die Archivarbeit fortführen. (26.02.2011 Weser Kurier: Museumszukunft vertagt. Vorstand will erst feiern/Koestermann-Konzept seit einem Jahr in der Schublade)

Die Lilienthaler Behindertenbeauftragte Karla Pfingsten hat u.a. für ein Angebot von Vorlesestunden für Menschen mit Sehstörungen in der Bibliothek gesorgt. (26.02.2011 Weser Kurier: „Ich hol mir die Backpfeife ab“. Karla Pfingsten war 15 Jahre eine zielstrebige Streiterin für Rechte der Behinderten)

Katrin Rabus spürt vergessene Dokumente der Musikgeschichte auf. Sie möchte ihr Archiv mit 980 Musikfilmen gern in eine Stiftung überführen. (27.02.2011 Kurier am Sonntag: Mittlerin zwischen Kultur und Wirtschaft. Serie Frauen in Führung: Katrin Rabus entwickelt von Bremen aus internationale Musik- und Film-Projekte)

Die Janusz-Korczak-Geschwisterbücherei umfasst 3.000 Fachbücher, Romane und Bilderbücher zum Themengebiet Geschwister. Die Mehrheit stammt aus dem Besitz von Marlies Winkelheide, die Geschwister behinderter Kinder begleitet. Die Präsenzbibliothek wird vom Verein „Stimme“ und von privaten Spenden finanziert. (28.02.2011 Weser Kurier: Geschwisterbücherei für Alle. Erstes Norddeutsches Geschwisterzentrum entsteht in Worphausen)

Advertisements

0 Responses to “2011-02 Pressespiegel und Rückblick”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalender

März 2011
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 18 Followern an


%d Bloggern gefällt das: