Archiv für April 2011

03.-05.05.2011: Informare! in Berlin

Vom 03.-05.05.2001 wird in Berlin die „Informare!“ stattfinden.

Die Informare!, eine neuartige Veranstaltung von und für ‚Information Professionals‘, lenkt im Wissenschaftsjahr 2011 in Berlin vom 3. – 5. Mai die Aufmerksamkeit auf das wichtige Thema Informationskompetenz. In einem innovativen Format verbindet sie eine klassische wissenschaftliche Konferenz mit einer Unkonferenz nach Art eines BarCamps (bei dem die Teilnehmer das Programm selbst gestalten). Dazu gibt es Poster-Sessions, Workshops, die Ausstellung „Die Kunst der Information“ und eine „lange Nacht der Suchmaschinen“. Mit diesen sechs Elementen thematisiert die Informare! die drängenden technischen, organisatorischen, politischen und gesellschaftlichen Fragen beim Umgang mit digitaler Information und zeigt auf, was es zur Lösung schon alles gibt. (Quelle)

Advertisements

30.04.-27.05.2011: Ausstellung „Bremens Polizei im Nationalsozialismus“

Die Stadtbibliothek Bremen zeigt vom 30. April bis zum 27. Mai 2011 die Ausstellung „Bremens Polizei im Nationalsozialismus.

Wen immer die Nationalsozialisten als ihren Feind bezeichneten, der war auch der Feind der Polizei. Die Polizei Bremens war ebenfalls ein Instrument des Staatskörpers. Die Ausstellung in der Stadtbibliothek stellt mit klaren Fakten und Bildern die Situation in den Kriegsjahren dar.

Quelle: Radio Bremen, Mitschnitt aus Buten un Binnen
Weitere Informationen: Stadtbibliothek Bremen

02.05.-04.05.2011: Jahrestagung der AWS in Bremen

Die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlicher Sortiments- und Fachbuchhandlungen (AWS) findet vom 02.-04.05.2011 in Bremen statt. Es gibt u.a. eine Podiumsdiskussion mit dem Titel: „Digitale Welt – Ende oder Beginn einer neuen Partnerschaft zwischen Handel, Verlag und Bibliotheken?“

Quelle: netbib-Weblog; buchreport.magazin 3/2011

Welthauptstadt des Buches: Buenos Aires

Seit 2001 gibt es die „Welthauptstadt des Buches“. Jedes Jahr wird von der UNESCO in Zusammenarbeit mit der International Publishers Associations (IPA-UIE), der International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) und der International Booksellers Federation (IBF) eine andere Stadt zur »World Book Capital City« gekürt. Das Titel gilt dabei jeweils von einem Welttag des Buches (23. April) bis zum nächsten. Dieses Jahr geht der Titel an Buenos Aires.

Mit der Vergabe des Titel »World Book Capital City« zeichnet die UNESCO jeweils ein Gesamtkonzept aus, das das Lesen und die Bücher fördert. Neben der Organisation eines anspruchsvollen Kulturprogramms, das nicht nur regional Wirkung hat, sondern auch national und sogar international ausgerichtet ist, wird auch auf die Mitwirkung aller Beteiligten der Buchwelt – Bibliotheken, Verlage, Buchhändler, Leser, Autoren, Journalisten usw. – besonders Wert gelegt. (Quelle)

Weitere Informationen: World Book Capital bei Wikipedia, World Book Capital City bei UNESCO

23.04.2011: Welttag des Buches

Auch dieses Jahr wird der Welttag des Buches wieder am 23. April mit vielen Veranstaltungen in Buchhandlungen und Bibliotheken gefeiert.

1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes. (Über den Welttag des Buches)

Weitere Informationen zum World Book Day

Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ endet 16.05.2011

Bewerbungsschluss für den bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ ist der 16. Mai 2011.

Der Wettbewerb, Teil der „Allianz für Bildung„, soll herausragendes Engagement im Bildungsbereich würdigen und beispielhafte Projekte herausstellen, die zu mehr Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche beitragen. Das Motto des Wettbewerbs lautet „Gemeinsam für mehr Bildungschancen“. Gesucht werden Bündnisse und Kooperationen von Initiativen, Institutionen und Vereinen.

Quelle: Bibliotheksportal, 05.04.2011
Mehr Informationen: Land der Ideen

19.04.2011: 500. Bremer BuchPremiere mit Dr. Frerk Möller

Am 19.04.2011 findet um 19:00 Uhr in der Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Bremen die 500. Bremer BuchPremiere „hoch un(d) platt – Vademekum Niederdeutsch“ mit Dr. Frerk Möller statt.
Grußwort: Erwin Miedtke (stv. Bibliotheksdirektor);
Einführung: Stefan Bargstedt (Graphikdesigner, oblik/visuelle kommunikation) und Philipp Dörrie (Illustrator).

Was Sie schon immer über Plattdeutsch wissen wollten, aber bislang vergessen haben zu fragen – dieses Buch gibt die Antworten. Frerk Möller erläutert die schwerelose wie auch bodenständige Welt der niederdeutschen Sprache und Kultur in all ihren Facetten. Plattdeutsch oder Niederdeutsch, das ist die Sprache, die hier im Norden der Republik fast jeder kennt, aber von der kaum jemand mehr als ein bisschen weiß. Dies Buch soll neugierig machen gegenüber dem fast Selbstverständlichen, der Regionalsprache Niederdeutsch.

Weitere Informationen zur Veranstaltung
Aus dem Lebenslauf und ausgewählte Publikationen von Dr. Frerk Möller (INS Bremen)


Kalender

April 2011
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 18 Followern an