Richtlinien zur Vermeidung von Plagiaten in HH und HB

Einen Blick zu den Nachbarn:

„Der Promotionsausschuss der Fakultät für Rechtswissenschaft [der Universität Hamburg] hat in seiner Sitzung vom 29. Juni 2011 gem. § 2 Abs. 4 der Promotionsordnung vom 7. Juli 2010 (PromO) eine neue „Richtlinie zur Sicherstellung der Einhaltung von Regeln wissenschaftlicher Redlichkeit, zur Vermeidung von Plagiaten und zu den Anforderungen an Begutachtungsprozesse im Promotionsverfahren an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg“ erlassen. Diese Richtlinie dient der Klarstellung des Umgangs mit Quellen und Zitierweisen und soll dazu beitragen, wissenschaftliches Fehlverhalten zu reduzieren und Unklarheiten sowie Missverständnisse in Fragen wissenschaftlicher Redlichkeit zu vermeiden.“ (Quelle)

In der englischen Übersetzung von Debora Weber-Wulff wird die Richtlinie zu den „Twelve Commandments“.

Und in Bremen?


Jobadge: Staff and student perceptions of plagiarism (Academic Integrity Project), 2011.

Advertisements

0 Responses to “Richtlinien zur Vermeidung von Plagiaten in HH und HB”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalender

Juli 2011
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 18 Followern an


%d Bloggern gefällt das: