Archiv für Dezember 2011

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2012!

Mit weihnachtlichen Eindrücken aus Bremen verabschieden wir uns dieses Jahr und wünschen allen Kolleginnen und Kollegen frohe Weihnachten, eine besinnliche Zeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

belladonna-Bibliothek im dbv

Die Bremer Frauenbibliothek ist dem dbv beigetreten und hat dementsprechend einen Eintrag auf der Regionalseite des dbv. Im nächsten Schritt werden 2012 die Bestandsdaten in den Regionalkatalog Bremen eingepflegt.

19.12.2011: Weihnachtsgeschenke aus der SuUB-Buchbinderei

„Wer noch ein kunstvolles Weihnachtsgeschenk sucht, könnte am kommenden Montag, 19. Dezember 2011, in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (SuUB) fündig werden: Denn dann verkaufen die Auszubildenden der hauseigenen Buchbinderei zahlreiche ihrer Werkstücke. Das Angebot reicht von kunstvoll gebundenen Büchern und Heften über dekorative Notizzettelhalter bis hin zu schmuckvollen Kramschachteln sowie kleinen und großen Kästchen. Den gesamten Erlös werden die Auszubildenden der KiBi-Kinderbibliothek im Viertel spenden. Der Verkauf findet von 10 bis 16 Uhr im Foyer der SuUB am Campus-Boulevard statt.“ (Pressemitteilung der Universität Bremen, 16.12.2011)


Werkstücke der Buchbinderei

2011-10 Pressespiegel und Rückblick

Bremer Informationseinrichtungen in der (Bremer) Presse
(Recherchiert in der Datenbank Factiva)

Das Otto-Modersohn-Museum in Fischerhude erhält mit dem Neubau einen erweiterten Keller, der als Archivraum dienen und die wertvollen Kunstwerke vor Feuer und Wasser schützen soll. (01.10.2011 Weser Kurier: Richtfest für den erweiterten Museumsbau. Pumpen liefen wegen des vielen Grundwassers Tag und Nacht: Rund ein Drittel Ausstellungsfläche kommen dazu)

Der Bibliotheksbus der Bremer Stadtbibliothek führt montags nachmittags Borgfeld an und hält Am Borgfelder Saatland. (01.10.2011 Weser Kurier: Zusteigen bitte – und in Ruhe schmökern. Bremens rollende Bibliothek macht alle zwei Wochen Am Borgfelder Saatland Station / Über 4000 Medien an Bord)

„Und die Bibliotheken müssen sonntags für die Familien offen sein.“ (01.10.2011 Weser Kurier: „Ich wünsche mir mehr Erneuerung.“ Carsten Werner, kulturpolitischer Sprecher der Grünen: Künstler sollten das Stadtleben stärker prägen)

Ortsamtsleiter Heiko Dornstedt stellt sich die Stadtbibliothek als neue Nutzerin der Markthalle vor. (04.10.2011 Weser Kurier: „Was fehlt Vegesack eigentlich?“ Markthalle: Debatte nimmt Fahrt auf / Gründerzentrum für Frauen angeregt; 05.10.2011 Weser Kurier: Markthalle: FDP gegen Pläne. Rainer W. Buchholz mahnt Sorgfalt an)

Das Schülerkabarett „AntiToxin“ betrachtet u.a. auch Kommunikation mit Maschinen und Social Networks kritisch. (04.10.2011 Weser Kurier: Wie tickt die „Generation @“? Schülerkabarett „AntiToxin“ hält der Informationsgesellschaft den Spiegel vor)

Im Kindergarten wurde u.a. eine neue Eckbank für die Bibliothek der Kita gebaut. (06.10.2011 Weser Kurier: Für einen Tag tauschen sie den Computer gegen den Spaten. Day of Caring: Mitarbeiter von Kraft Foods buddeln für Waldorf-Kindergarten im Sand /Neuer Fallschutz für die Schaukeln)

„Meeresböden der Tiefsee sind für uns Archive der Ozeangeschichte.“ (06.10.2011 Weser Kurier: Ursula Röhl erhält Forschungspreis. Leiterin des Bremer Bohrkernlagers im Haus der Wissenschaft ausgezeichnet)

In der Online-Zeitung „Bremer Online Journal Geschichte“ (bonjour.Geschichte) können Historiker oder wissenschaftlich Interessierte Aufsätze, Institutionen wie das Staatsarchiv Bremen Projekte veröffentlichen. (06.10.2011 Weser Kurier: Junge Historiker vernetzen sich. Studierende der Bremer Universität stellen neues Online-Portal „bonjour. Geschichte“ vor / Zentrale Anlaufstelle für die Forschung) – URL: http://www.bonjour-geschichte.de

Eine Schatzkiste mit Büchern und Spielen zum spielerischen Umgang mit Zahlen, Formen, Wörtern und Sprache wird in der Oslebshausener Kindertagesstätte „Auf den Hunnen“ wie eine Bibliothek funktionieren. (06.10.2011 Weser Kurier: Lernen mit der Schatzkiste. Studenten und Hochschulmitarbeiter entwickeln Konzept für ihr Pilotprojekt „Enter“)

Exemplare des fertigen Buches von Peter Strotmann über die Bremer Neustadt erhalten 2012 die Staats- und Universitätsbibliothek, das Staatsarchiv und das Stadtteil-Archiv. (10.10.2011 Weser Kurier: 333 Dinge über die Neustadt. Schwachhauser Peter Strotmann widmet alter Heimat ein Buch und dokumentiert Schönheit des Bremer Südens; 20.10.2011 Weser Kurier: Ein Schwachhauser vermisst die Neustadt. Peter Strotmann schreibt über Stadtteil seiner Jugend)

Der neuesten Krimi von Rose Gerdts-Schiffler war in der Bücherei ständig vergriffen. (13.10.2011 Weser Kurier: Mörderische Stimmung im Rathaussaal. Erste Krimi-Kultur-Nacht mit Rose Gerdts-Schiffler und Andreas Winkelmann begeistert mehr als 100 Zuhörer)

2010 lag der Geburtstag des 1999 verstorbenen Schriftstellers Gonzalo Torrente Ballester genau 100 Jahre zurück. Zu diesem Anlass zeigt das spanische Kulturinstitut in Schwachhausen bis zum 11.11.2011 eine Ausstellung in den Räumen der Bibliothek. (13.10.2011 Weser Kurier: Meister spanischer Fantasiewelten. Das Bremer Instituto Cervantes würdigt den scharfsinnigen Essayisten Gonzalo Torrente Ballester mit einer Schau; 24.10.2011 Weser Kurier. Schau für den Meister spanischer Fantasiewelten Instituto Cervantes würdigt Gonzalo Torrente Ballester)

Bis zum 28.120.2011 wurden Fotografien zur Badewannen-Regatta aus dem Archiv des Bürgerhauses ausgestellt. (13.10.2011 Weser Kurier: Schnappschüsse von allem, was schwimmt. Unvoreingenommener Rückblick auf diesjährige Badewannen-Regatta / Ausstellung der besten Ideen) – URL: http://www.bremer-badewannenregatta.de/

Das Archiv des Pressefotografen Otto Schulte, der als freier Mitarbeiter für die „Norddeutsche Volkszeitung“ berichtet, umfasst ca. 50.000 Negative. (15.10.2011 Weser Kurier: Vegesack-Kalender hängt sogar in Hessen. Sigrid Hofmann hat für die Monatsblätter Fotos aus dem Archiv ihres Vaters ausgewählt)

Für das Bühnenbild zum Stück „Sherlock Holmes und die Dame in Grün“ wurde auch eine Bibliothek gestaltet. (15.10.2011 Weser Kurier: Sherlock Holmes ermittelt im neu eröffneten Kriminaltheater; 20.10.2011 Weser Kurier: Sherlock Homes fällt in Trance. Kriminal Theater eröffnet seine neue Spielstätte mit einem Klassiker des Genres: „Die Dame in Grün“ ist gefährlich)

Der historische Arbeitskreis des Bürgervereins Horn-Lehe wird mit seinem Archiv in Räume des Ortsamts in der Berckstraße ziehen. (17.10.2011 Weser Kurier: Historischer Arbeitskreis zieht ins Ortsamt Bürgerverein Horn-Lehe mietet von Immobilien Bremen zwei Räume für eine Zwischennutzung)

Der Verleger Klaus Gerhard Saur stellte am 20.10. im Gespräch mit Jürgen Babendreier seine Autobiografie „Traumberuf Verleger“ in der Stadtbibliothek vor. (18.10.2011 Weser Kurier: Lesung: Klaus Saur)

Für ca. 450.000 EUR hat die Bremer Kunsthandlung Galerie Neuse zwei Vasen aus dem frühen 19. Jh., ein Geschenk der preußischen Königin Luise an Josephine, die Ehefrau Napoleon Bonapartes, ersteigert. Von ihrer Existenz wusste man nur aus den Archiven der Porzellanmanufaktur. (18.10.2011 Weser Kurier: Porzellan für eine halbe Million Euro. Bremer Galerie kauft antike Vasen)

Konstantin Asadowski schenkt der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen Teile seines Privatarchivs. (18.10.2011 Weser Kurier: Archiv-Geschenk für Bremer Universität)

Das aktuelle Gebäude der Zweigstelle in Vegesack ist auf die Bedürfnisse der Bücherei zugeschnitten, die Markthalle müsste erst umgebaut werden. Zudem seien die Mietforderungen höher als der Preis, den die umsatzstärkste Zweigstelle der Stadt am Aumunder Heerweg bezahle. (19.10.2011 Weser Kurier: Kinderzirkus will die Markthalle. AVW prüft Antrag auf vorübergehende Nutzung / Kultur: Bücherei-Umzug zu teuer)

Die Bremer Bibliotheken beteiligten sich vom 24. bis 31.10. an der bundesweiten Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ (19.10.2011 Weser Kurier: Schätze zwischen Buchdeckeln. Bremen beteiligt sich an der Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“)

Carmen Emigholz, Kulturstaatsrätin, antwortete im Interview auf die Frage „Wird es in dieser Legislaturperiode noch zu einer Sonntagsöffnung der Bibliotheken kommen?“: „Wir möchten eine Lösung, die sowohl die Interessen der Nutzerinnen und Nutzer als auch die der Beschäftigten berücksichtigt. Deshalb beteiligen wir uns erst an solchen Debatten, wenn es eine ernsthafte Aussicht auf Erfolg gibt. Bislang gelten bundesweit klare arbeitsrechtliche Beschränkungen für die Sonntagsarbeit.“ (19.10.2011 Weser Kurier: „Kultur muss Blick auf die Realität richten.“ Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz (SPD) über Lebenswirklichkeit, Finanzierungsfragen und Jugendrekrutierung)

Die Fotografien von Georg Hoffmann, der die auf dem Gelände der AG Weser in den Jahren 1956 bis 1958 entstandenen Bilder der Landesbildstelle Bremen hinterließ, waren bis zum 29.11. im Dokumentationszentrum Blumenthal zu sehen. (20.10.2011 Weser Kurier: Ganz nah an den Werftarbeitern. Fotografien des Arztes Georg Hoffmann im Doku zeigen ein Stück Heimatgeschichte)

Zur Eröffnung der Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ stellte der Verlag Atelier Im Bauernhaus in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen seine ersten drei Bände der Moorbibliothek vor. (21.20.2011 Weser Kurier: Geschichten aus dem Moor. Fischerhuder Verlag stellt Werke in der Bremer Universitätsbibliothek vor / Autorenlesung zum Auftakt)

Die Rolle der Dommusik ab 1933 bis 1945 ist nicht eindeutig, weil die Quellenlage ziemlich diffus ist und viele Unterlagen nicht mehr in Archiven aufzufinden waren. (22.10.2011 Weser Kurier: Im Zentrum der deutschen Kirchenmusik. Vorträge und eine Konzertreihe widmen sich der Geschichte des Bremer Doms und seines Chors)

Das Archiv der Sprachen stellte sich vom 26.10. bis 28.10. im Europapunkt im Haus der Bürgerschaft mit 40 ein- bis zweiminütigen Beiträgen von Gröpelingern unterschiedlicher Herkunft vor. (24.10.2011 Weser Kurier: Vielsprachiges Gröpelingen Ausstellung im Europapunkt; 26.10.2011 taz Nord: „Vor allem ein Höreindruck”)

Karten für Vorstellungen können zur Zeit mit persönlicher Beratung nur am Vorverkaufsstand in der Zentralbibliothek der Stadtbibliothek gekauft werden. (24.10.2011 Weser Kurier: „Beide Seiten werden davon profitieren.“ Shakespeare Company eröffnet ihren neuen Vorverkaufsstand auf Zeit in der Stadtbibliothek – und sinnt auf zusätzliche Attraktionen; 27.10.2011 Weser Kurier: Shakespeare in der Bibliothek. Company verkauft dort ihre Karten)

Das neuestes Buch „50 Jahre Raumfahrt in Bremen/1961 – 2011“ ist in der Schriftenreihe des Raumfahrthistorischen Archivs Bremen erschienen. (26.10.2011 Weser Kurier: Chronik porträtiert Raumfahrtstandort. Franz-Herbert Wenz verfasst 264-seitiges Buch über die Entwicklungen der letzten 50 Jahre) – URL: http://www.raumfahrt-archiv-bremen.de/home.htm

Frauke Wilhelms „arbeitete u.a. alte Fotos vom Hafen und aus dem Milieu sowie interessante Auszüge aus Archiven, Polizei- und Stadtplanungsakten in Ihr Buch Die Taschen waren voller Geld“ ein. (27.10.2011 Weser Kurier: Von kleinen Ganoven und großen Schlägereien. Walles „Küste“ wird mit einem Buch ein Denkmal gesetzt – Geschichten aus „Klein St. Pauli“)

Rena Noltenius sucht in Vorbereitung ihres Vortrags im Borgfelder Archiv, dem Staatsarchiv und dem Bremer Focke Museum nach Zeugnissen der Erbrichter. (29.10.2011 Weser Kurier: Besondere Verhältnisse an der Wümme. Im 37. Seminar zur Geschichte Borgfelds widmet sich Rena Noltenius dem Erbrichteramt)

Die Ausbildung zur Fachangestellten für Medien und Informationsdienste (FAMI) wird vorgestellt. (29.10.2011 Weser Kurier: Ausbildung auf dem Campus. Hörsaal, Labor oder Bibliothek: Die Uni Bremen bildet in vielen Bereichen Azubis aus / Noch freie Lehrstellen für 2012 verfügbar)

Viele Einrichtungen, z.B. die Staats- und Universitätsbibliothek, stehen nicht nur den Angehörigen der Universität zur Verfügung. (30.10.2011 Kurier am Sonntag: Warum Bremen die Uni braucht)

Die „Stiftung Frauen-Literatur-Forschung“ dokumentiert die bedeutende Rolle von Frauen in der deutschen Literatur in der Datenbank „Schriftstellerinnen in Deutschland“, in der sämtliche Autorinnen, Übersetzerinnen und ihre Werke seit dem Jahr 1945 registriert werden. (31.10.2011 Engagiert in Horn-Lehe. Stiftung Frauen-Literatur-Forschung sucht Recherche-Helferinnen) – URL: http://www.dasind.uni-bremen.de/

Schreibunterstützung mit dem Bremer Schreibcoach

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans P. Krings, Lehrstuhl „Angewandte Linguistik / Romanische Sprachen“ im Fachbereich 10 der Universität Bremen und Wissenschaftlicher Direktor des Fremdsprachenzentrums der Hochschulen im Land Bremen (FZHB), entwickelte den Online-Ratgeber Bremer Schreib-Coach.

Der „Bremer Schreibcoach“ bietet konkrete Ratschläge zu allen Phasen eines wissenschaftlichen Schreibprojektes: von der Planung und Vorbereitung, Literaturrecherche, Materialsammlung und –auswertung über das Strukturieren, Formulieren und Revidieren bis hin zum Korrekturlesen. Auch die äußere Gestaltung eines Textes wird nicht vergessen. […] Grundlage der Ratschläge und Empfehlungen sind nicht nur die jahrelangen Erfahrungen der Autoren aus der Betreuung von Studierenden sowie aus Schreibseminaren und –beratungen. Auch Ergebnisse wisschenschaftlicher Schreibforschung und Schreibdidaktik, wie sie besonders in den USA intensiv betrieben werden, flossen mit ein.“ (Online-Ratgeber hilft bei Schreibhemmung, 10.11.2011)

09.12.2011: „Neue“ EGO für Länder ohne Korrekturen für Bibliotheksdienst beschlossen

Aus der Meldung des BIB vom 09.12.2011:

Alle Proteste von tausenden Bibliotheksbeschäftigten, von BIB und anderen Verbänden haben nichts genutzt: die Tätigkeitsmerkmale für den Bibliotheksbereich sind so geblieben, wie sie vom BIB im Rahmen seiner Kampagne seit Mai diesen Jahres bekannt gemacht worden waren. Der Berufsverband hat mit einem offenen Brief an die Gewerkschaft ver.di reagiert und fordert Nachverhandlungen. Wie sich das Ergebnis auf die Verhandlungen über die künftigen Entgeltordnungen der Beschäftigten in den Kommunen und Bundeseinrichtungen auswirken wird, ist noch offen.

Weitere Informationen der Kommission Eingruppierung und Besoldung: Laufende Tarifverhandlungen

16.12.2011: BreBiStaT auf dem Bremer Weihnachtsmarkt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser letztes Treffen führt uns auch dieses Jahr wieder auf den Bremer Weihnachtsmarkt. Nach einem kurzen Rundgang können wir bei einem heißen Jahresabschlusstrunk das Jahr Revue passieren lassen und die vorweihnachtliche Stimmung genießen.

Wir treffen uns am Freitag, den 16.12.2010, um 17:30 Uhr rechts neben dem Domeingang vor dem Eingang zum Kreuzgang. Wenn Sie dabei sein möchten, melden Sie sich bitte bis zum 15.12.2011 bei Sabine Rauchmann (rauchmann (@) suub.uni-bremen.de) an.

Wir freuen uns auf Sie!

PS: Wer sich schon einmal weihnachtlich einstimmen möchte: Festive 24 Things ist ein Adventskalender mit Fortbildungsanspruch zum Web 2.0.

Änderung: Aufgrund des geringen Interesses fällt der Rundgang über den Weihnachtsmarkt dieses Jahr aus. Wir wünschen allen auf diesem Wege frohe Weihnachtsfeiertage!


Foto: Philipp Schuele: Weihnachtsmarkt, 2009.

Weitere Infos: Top 10 der Weihnachtsmärkte in Bremen und Umgebung (18.11.2011)


Kalender

Dezember 2011
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 18 Followern an